Ausbildung im Gesundheitswesen

Mitarbeiterstorys: Selman Arpe – Azubi im Gesundheitswesen

Ausbildung im Gesundheitswesen

Mitarbeiterstorys: Selman Arpe – Azubi im Gesundheitswesen

Hey – ich bin Selman Arpe und habe im August meine Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen in der Verwaltung von NOVOTERGUM begonnen. Diesen Blogbeitrag möchte ich dazu nutzen, um Dir meine Geschichte zu erzählen und Dir Einblicke in die Ausbildung bei einem der führenden deutschen Anbieter für Physiotherapie geben. Vielleicht kann ich Dich auch für die Gesundheitsbranche begeistern.

Wer bin ich?

Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Bochum. Mein Fachabitur (für die Ausbildung genügt aber auch schon ein Realschulabschluss) habe ich am Louis Bare Berufskolleg in Wattenscheid mit der Spezialisierung Wirtschaft und Verwaltung gemacht. Da mich Wirtschaft und Administration schon immer interessiert haben, habe ich mich danach dazu entschlossen, ein Studium in BWL / Logistik an der FH Dortmund zu beginnen. Allerdings habe ich hier schnell gemerkt, dass mir das gewisse Etwas fehlt. Das Studium war von theoretischen Inhalten geprägt und ich vermisste ein wenig die Emotionalität und die Nähe zum Menschen.

Daher habe ich mich nach drei Semestern dazu entschlossen, mein Studium abzubrechen und mich auf die Suche nach etwas Neuem zu machen. Bei dieser Suche  habe ich versucht meine persönlichen Interessen mit meinen Erfahrungen zu verbinden, die ich im Studium gesammelt hatte. Es musste etwas sein, was wirtschaftlich ist, bei dem Verwaltung und Administration enthalten sind aber der emotionale und menschliche Faktor dennoch eine wichtige Rolle spielen. Wichtig war mir außerdem, dass ich neben meiner beruflichen Verpflichtung noch genug Zeit hatte, um meinen Hobbys nachzugehen und mich mit meinen Freunden zu treffen.

Warum eine Ausbildung im Gesundheitswesen

Bei meiner Recherche bin ich auf die Ausschreibung von NOVOTERGUM aufmerksam geworden. Gesucht wurde ein „Kaufmann/Kauffrau zur Ausbildung im Gesundheitswesen“, was aus mehreren Hinsichten mein Interesse weckte. Als Kaufmann ist man immer nah an den wirtschaftlichen Aktivitäten eines Unternehmens und spielt bei vielen Abläufen und Entscheidungen eine wichtige Rolle. Und das Gesundheitswesen bietet mir genau den emotionalen Aspekt, der mir im Studium gefehlt hatte. Als ich mich ein bisschen mit NOVOTERGUM auseinandersetzte, wurde mir schnell klar, welche Chance sich mir hier bieten würde. Der Gesundheitssektor und gerade die Physiotherapie ist eine Branche mit unglaublichen Zukunftspotential. Besonders die Physiotherapie wird in Zukunft aufgrund unserer überwiegend „sitzenden Gesellschaft“ (hier erfährst Du, was ich damit meine) keine unwichtige Rolle in der Gesundheitsversorgung spielen. Zudem fand ich das Projekt und die Mission, die NOVOTERGUM verfolgt direkt sehr interessant. Marken gelten heutzutage als das wirtschaftliche Geschehen dieser Welt. Ruf einer Marke kann über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Produkte werden gekauft, weil ein bestimmter Name drauf steht – oder liegen gelassen, wenn dies nicht der Fall ist. In jeder Branche gibt es Unternehmen, die durch jahrelange Arbeit ein Markenbewusstsein erschaffen haben, doch in der Physiotherapie ist diese Entwicklung noch nicht vorhanden.

Warum NOVOTERGUM

Und genau das ist es, was NOVOTERGUM erreichen will und warum ich hier richtig bin. Gemeinsam möchten wir das die Begriffe Physiotherapie: NOVOTERGUM Hand in Hand gehen. Das Beste ist: diese Energie und die dafür notwendige Arbeit wird hier Tag ein, Tag aus, gelebt. Wir alle haben das gleiche Ziel vor Augen: die Lebensqualität der Menschen durch Physiotherapie zu verbessern und NOVOTERGUM groß zu machen. In den zwei Monaten, in denen ich jetzt hier bin, haben sich bereits zwei neue Praxen unserer Familie angeschlossen – unglaublich schnell geht das hier alles.

Die erste Zeit im Unternehmen

Mein Einstieg verlief super angenehm. Natürlich war ich am Anfang ziemlich nervös. Im Gegensatz zum Studium, geht es bei einer Ausbildung um reale, praktische Inhalte. Aktuell kümmere ich mich um die Leasing-Verträge für unser Praxisinventar, was ziemlich cool ist, weil ich auf diesem Weg gleichzeitig die Struktur und unsere Praxen näher kennen lernen kann.

Meine Ausbildung im Gesundheitswesen läuft Dual ab – das bedeutet ich werde an bestimmten Wochentagen die Berufsschule besuchen, wo mir unter anderem Grundlagen in den Fächern Marktanalyse, Controlling und Personalpolitik vermittelt werden. Parallel dazu arbeite ich an den anderen Wochentagen aktiv bei NOVOTERGUM. Dieses enge Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis finde ich super, denn man bekommt durch die praktische Erfahrung ein ganz neues Verständnis für die theoretischen Inhalte.

In der nächsten Zeit werde ich alle Abteilungen einmal durchlaufen und so viele Prozesse und Begebenheiten kennen lernen. Ich freue mich auf die Perspektive, durch meine Arbeit vielen Menschen helfen zu können und ihr Leben leichter und besser zu machen.

Falls auch Du eine Ausbildung in der Gesundheitsbranche in Erwägung ziehst, kannst Du gerne Kontakt zu mir aufnehmen – dann kann ich Dir mal aus meiner Sicht von meinen Erfahrungen, die ich während meiner Ausbildung im Gesundheitswesen mache, erzählen: novotergum.de/kontakt

Wenn auch Du Dich für eine Ausbildung im Gesundheitswesen interessierst, kannst Du jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen. Wir möchten mit Dir die Zukunft gestalten.

Mail: jobs@novotergum.de

Telefon: 02054 / 9385635

Wenn Dir dieser Blogbeitrag über eine Ausbildung im Gesundheitswesen gefallen hat, interessiert Dich bestimmt auch folgender Artikel: Der NOVOTERGUM-Goldclub zu Ehren langjähriger Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen – NOVOTERGUM GmbH

Menü