Sport nach Corona-Impfung

Sport nach Corona-Impfung – empfehlenswert?

Sport gehört für unzählige Menschen fest zum alltäglichen Leben dazu. Egal ob Vereinssport, Fitnessstudio, Yoga, Kampfsport oder einfach morgens eine Runde joggen – all das stellt eine Anstrengung für den Körper dar. Erstmal kein Problem, im Gegenteil – Sport ist sehr gesundheitsfördernd. Doch wie sieht es mit Sport nach Corona-Impfung aus?

Mutest Du Deinem Körper zu viel zu? Schlimmer noch: setzt Du die Wirksamkeit der Impfung aufs Spiel, wenn Du nach der Corona-Impfung Sport machst? Leider müssen wir Dich ein Stück weit enttäuschen, denn pauschal richtige Antworten auf diese Fragen gibt es nicht. Entscheidend sind individuelle Indikatoren wie die Impfreaktion und die Intensität der sportlichen Aktivität.

Impfbewegung weiter auf dem Vormarsch

Wie relevant das Thema  „Sport nach Corona-Impfung“ ist, verdeutlichen die aktuellen Zahlen der nationalen Impfkampagne: Daten des Bundesgesundheitsministeriums zeigen, dass mehr als 43 Millionen Menschen aktuell vollständig geimpft sind. Nachdem Ende Juni die Impfpriorisierung aufgehoben wurde, erhielten mehr und mehr Menschen die Schutzimpfung gegen das Corona-Virus.

Sport nach Corona-Impfung: auf die Umstände kommt es an

Der Umfang der körperlichen Betätigung spielt also eine große Rolle. Daher gilt es zu differenzieren und die individuelle Leistungsfähigkeit zu berücksichtigen. Enorme Belastungen, wie Marathonlaufen oder anstrengende mehrtätige Wandertouren sind nicht unbedingt empfehlenswert. Auch von Kraft- oder intensivem Leistungssport solltest Du direkt nach der Corona-Impfung lieber absehen.

Studien, die die Auswirkungen von Sport nach Corona-Impfung untersuchen, existieren aktuell nicht. Der einfachste Weg, um annähernd relevante Vergleiche herzustellen, besteht darin die Impfung mit Immunisierungen gegen andere Krankheiten zu vergleichen. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt Folgendes: „Sportliche Aktivitäten nach Impfungen stellen generell kein Problem dar,  besondere Belastungen unmittelbar nach der Impfung sind jedoch nicht unbedingt zu empfehlen.“

Sport nach Corona-Impfung: höre auf Deinen Körper

Leichter Sport nach Corona-Impfung sollte also kein Problem darstellen. Doch bitte höre auf Deinen Körper und die Symptome, die Du nach der Impfung bekommst: Rötungen, Schmerzen und leichte Schwellungen an der Impfstelle sind harmlos und gehören zu den häufigsten Reaktionen auf eine COVID-Impfung. Wenn Du allerdings erkältungsähnliche Zustände wie Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Erschöpfung erlebst, solltest Du Dir auf jeden Fall Ruhe gönnen, da Du mit zusätzlichen sportlichen Beanspruchungen Deinen Körper und Dein Immunsystem nur unnötig belasten würdest.

Du fragst Dich nun zurecht, wie lange Du im Falle dieser Symptome etwas kürzertreten solltest. Leider gibt es auch für diese Frage keine  allgemein gültige oder zufriedenstellende Antwort. Generell beträgt die Karenzzeit zwischen einer Impfung und der Wiederaufnahme von sportlichen oder anderen körperlich anstrengenden Aktivitäten volle 7 Tage.

Sport vor der Corona-Impfung

Sport vor einer Corona-Impfung könnte durchaus positive Auswirkungen haben. Zwar gibt es für diesen Sachzusammenhang ebenfalls noch keine Studiendaten, doch auch hier lassen sich Vergleiche herstellen, aus deren Kontext man Rückschlüsse ziehen kann. So zeigen Studien der Grippeimpfung, dass eine bessere Immunantwort bei Menschen zu erkennen war, die im Zeitraum direkt vor der Impfung Sport getrieben haben.

Eindeutig und Dir wahrscheinlich bestens bekannt ist auch folgende Tatsache: Sport fördert das Immunsystem und die körperliche Gesundheit Deines Körpers. Treibst Du also Sport, stärkst Du Deine Immunabwehr und bist dadurch besser gegen Krankheiten geschützt.

Fazit

Sport nach Corona-Impfung hängt von Deiner individuellen Verfassung ab und davon, wie Dein Körper auf die Impfung reagiert. Wenn Du Dir unsicher bist, empfiehlt es sich, Deinen Arzt kurz anzurufen und nachzufragen.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, interessiert Dich bestimmt auch folgender Artikel: Tipps für eine aktive und gesunde Mittagspause – NOVOTERGUM GmbH

Menü