Osteopathie

Die Osteopathen können tiefgreifende Wirkungen erreichen, wofür in manchen Fällen schon eine Sitzung ausreicht. Bei schwierigen und „alten“ Problemen ist, wie in jeder Medizin, ein längerer Behandlungszeitraum erforderlich.

Die Stärke der Osteopathie liegt in der einzigartigen Weise, in der ein Patient untersucht und daraus resultierend individuell und ursächlich mit speziellen osteopathischen Techniken behandelt wird.

  • Bandscheibenvorfall
  • Hexenschuss
  • Folgen von Unfallverletzungen und Kiefergelenksprobleme
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Verdauungsprobleme
  • Inkontinenz
  • Nierenprobleme
  • Prostatabeschwerden und Menstruationsbeschwerden
  • klimakterische Beschwerden
  • bei Kindern mit Kiss Syndrom (Schreikinder)
  • Schädel- und Gesichtsverformungen
  • Hüftdysplasien
  • Verdauungsstörungen bei Spuckkindern
  • Entwicklungsverzögerungen
Menü