OP-Vermeidung durch Zweitmeinung und abgestimmtem Therapiekonzept


Warum eine ärztliche Zweitmeinung alleine den Patienten nicht heilt

 

Aufgrund des am 23.07.2015 in Kraft getretenen Versorgungsstärkungsgesetzes und der damit einhergehenden Garantie auf eine ärztliche Zweitmeinung erhält die Thematik eine aktuelle Bedeutung für die medizinische Versorgung in Deutschland.

  •  
  •  

    Vor diesem Hintergrund befassen wir uns mit den Chancen und Risiken der ärztlichen Zweitmeinung für die Patienten. Anhand eines Praxisbeispiels in Form eines Versorgungsvertrages zur OP-Vermeidung durch Zweitmeinung und abgestimmtem Therapiekonzept bei Gonarthrose und Coxarthrose wird die praktische Umsetzung anschaulich dargestellt.

    Im Rahmen der aktuellen Versorgungsverträge werden erste Digital Health Elemente im Rahmen der online-Therapie bereits eingesetzt.


    Teilnehmende Krankenkassen


  •  
  •  
  •  
  •  
  •