Manuelle Therapie

Die Leistung der ,,Manuellen Therapie“ beschreibt einen von den Physiotherapeuten durchgeführten Anteil der Manuellen Medizin auf Grundlagen der Biomechanik und Reflexlehre zur Behandlung von Dysfunktionen des Bewegungsapparates bzw. Bewegungsorgans mit reflektorischen Auswirkungen. Bei der Manuellen Therapie werde eine bestimmte Handgrifftechniken angewandt, die im Rahmen des Befundes dazu dienen, eine Bewegungsstörung im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren und zu analysieren. Der Befund dient als Grundlage zu den therapeutischen Handgriffen, die ein Physiotherapeut als sogenannte Mobilisation durchführt. Dies beinhaltet aktive und passive Dehnung der betroffenen muskulären und neuralen Strukturen, sowie Kräftigung von unzureichend arbeitenden Muskeln und Gelenkmobilisationen durch Gleittechniken. Ebenso finden mobilisationen der Gelenke sowie Weichteiltechniken Anwendung.

  •